Der Weg unseres Wassers – ohne Wasser kein Leben

Fridolfinger Viertklassler erkunden zusammen mit Wolfgang Grösch den Weg des Trinkwassers

Am Mittwoch, 19. Juli stand für die Klassen 4a und 4b der Grundschule Fridolfing ein besonderer Unterrichtstag auf dem Plan. Zusammen mit ihren Lehrerinnen Simone Mühlbacher und Elisabeth Leitner fuhren sie nach Eging bei Taching und wurden dort von Wolfgang Grösch, Werkleiter der Wasserversorgung Achengruppe, in Empfang genommen. Nach einem kurzen Fußmarsch zeigte Herr Grösch den Kindern eine Ökowiese oberhalb der Eginger Quelle und erklärte, dass diese Wiese im Wasserschutzgebiet weder gedüngt noch gespritzt wird und nur zweimal im Jahr gemäht wird. Deshalb sind dort unzählige verschiedene Wiesenkräuter zu finden. Nach einer kurzen theoretischen Gesprächsrunde zum Thema Wasser ging es weiter zur Quelle und anschließend zum Brunnen mit dem kleinen Quellsammler, wo man gut 100 000 Liter Wasser sehen konnte. Jeder durfte nun frisches Quellwasser trinken und alle waren sich einig, dass es erfrischend gut schmeckt! Quellwasser, wie in Eging, tritt auf natürliche Weise selbst zu Tage, verursacht keine Pumpkosten und ist bestens zur Trinkwassergewinnung geeignet.

Anschließend ging es weiter nach Kay zum größten Hochbehälter der Region, der 2.000.000 Liter Wasser fasst. Nach einer kurzen Brotzeitpause durften die Viertklassler den Hochbehälter von innen begutachten und staunten nicht schlecht, als sie die großen Becken voller Wasser sahen. Auch dort versorgte sie Wolfgang Grösch mit frischem Trinkwasser und erklärte, dass die Achengruppe für die Gemeinden Tittmoning, Fridolfing, Kirchanschöring, Taching, Waging und Petting zuständig ist. Er betonte immer wieder, dass es ohne Wasser kein Leben gibt und dass man deshalb mit Wasser achtsam und sparsam umgehen muss. Den vielen neugierigen Fragen der Viertklassler stellte sich Herr Grösch geduldig und am Ende durfte sich jeder ein Heft von der Achengruppe mit nach Hause nehmen.

Nach einem interessanten und eindrucksreichen Tag zum Thema Wasser verabschiedeten sich die Fridolfinger Schüler und fuhren zurück zur Schule.

 

Ein großes Danke an Wolfgang Grösch

für die spannenden Eindrücke der Wasserversorgung!

 

 

Elisabeth Leitner